25. Jahrestag der Erscheinungen in Medjugorje

Other languages: English, Čeština, Deutsch, Hrvatski, Italiano

Der 25. Jahrestag der Erscheinungen der Gospa in Medjugorje wurde feierlich im Geiste der Dankbarkeit für alle empfangenen Gnaden begangen.

Geistige Vorbereitung - Novene

Als geistige Vorbereitung auf die Feier des 25. Jahrestages der Erscheinungen in Medjugorje wurde eine Novene der Pfarrangehörigen und Pilger aus aller Welt auf dem Erscheinungsberg gehalten. Vom 15. bis 23. Juni ergoss sich ein großer Pilgerstrom zu jeder Tages- und Nachtzeit  auf den Erscheinungsberg. Mit den Patres von Medjugorje wurde täglich um 16.00 Uhr der Rosenkranz gebetet, auch die Seher kamen hinzu, um dort mit den Gläubigen gemeinsam zu beten.

Im Laufe der Novene haben die beiden Provinziale des Franziskanerordens der Provinz von Bosnien und Herzegowina, Pater Slavko Soldo, der Provinzial der Provinz „ Maria Himmelfahrt“ und Pater Mijo Džolan, Provinzial der Provinz „Bosna Srebrena“ in Konzelebration mit drei ehemaligen Pfarrern von Medjugorje, mit Pater Tomislav Pervan, Pater Ivan Landeka und Pater Branko Radoš, sowie mit drei aus Medjugorje gebürtigen Priestern, mit Pater Jozo Vasilj, Pater Mate Dragičević und Pater Miro Šego, die Abendmessen gefeiert. Am Donnerstag, dem 22. Juni, hat der Provinzial von Bosna Srebrena,  Pater Mijo Džolan aus Sarajevo, die Abendmesse unter Gesangsbegleitung des Chores „Libertas“ aus Durovnik gefeiert. Die Novene endete am Freitag, dem 23. Juni, mit einem feierlichen Abendgottesdienst um 19.00 Uhr, den Pater Branimir Musa in Konzelebration mit Pater Slavko Soldo, dem Provinzial der Provinz „Maria Himmelfahrt“, mit dem Pfarrer von Medjugorje Pater Ivan Sesar und mit 160 Priestern feierten. Der Gottesdienst wurde musikalisch vom Kinderchor „Golubići mira“ begleitet. Während der ganzen Novene haben Ivan Dragičevic und Marija  Pavlović – Lunetti nach der Abendmesse das Magnifikat vorgebetet.

Friedensmarsch am 24. Juni 2006 in der Früh

Am Tag des Johannes des Täufers wurde die traditionelle Friedenswallfahrt „Hodnja mira“ vom Kloster der Franziskaner in Humac bei Ljubuški bis zur Kirche von Medjugorje veranstaltet. Die Fußwallfahrt wird schon seit dem Jahre 1992 regelmäßig abgehalten. Sie nahm ihren Anfang um 6 Uhr morgens vor dem Kloster in Humac mit einem Segen und mit Gebeten.

Etwas 3000 Pilger nahmen daran teil. Nach vier Stunden Wallfahrt mit dem Kreuz,  Rosenkranzgebet und Liedgesang, alles unter der sengend heißen Junisonne, erreichten die Teilnehmer gegen 10.00 Uhr Medjugorje. Vor der Kirche nahm die Friedensmarsch ihren Ausklang mit einem gemeinsamen Gebet und dem Segen mit dem Allerheiligsten. Diese Friedensmarsch wurde von Pater Ljubo Kurtović und Pater Bože Milić angeführt. Den Segen vor der Medjugorjekirche spendete der Pfarrer Pater Ivan Sesar.

Vorabend-Feier am 24. Juni 2006 am Abend

Während des ganzen Tages drängten auswärtige Pilger nach Medjugorje, zu ihnen gesellten sich zahllose einheimische Pilger, gerade an den Tagen, die dem großen Feiertag vorausgingen. Beim abendlichen Gebetsprogramm um 18 Uhr und bei der Abendmesse waren mehr als 25.000 Gläubige anwesend. Die Feierlichkeiten dauerten bis Mitternacht. Pater Ivan Dugandžić OFM, Professor an der theologischen Fakultät in Zagreb, konzelebrierte mit 252 Priestern die Eucharistiefeier. Nach der hl. Messe fand von 21 – 22 Uhr eine feierliche Dankandacht statt, an der die Seher Ivanka Ivanković – Elez, Jakov Čolo, Mirjana Dragičević-Soldo, Marija Pavlović- Lunetti und Ivan Dragičević teilnahmen. Die zwei Chöre von Medjugorje „Zbor Kraljice mira“ und „Golubići mira“ umrahmten unter der Leitung von Sr. Slavica Kožul musikalisch die Dankandacht. Von 22 – 24 Uhr war unter der Leitung von Pater Ljubo Kurtović Anbetung vor dem Allerheiligsten. Nach dem Segen zu Mitternacht wurde das Allerheiligste vom Außenaltar auf den Altar in die Kirche übertragen und es war die ganze Nacht bis zur Frühmesse ausgesetzt. Während der ganzen Nacht drängten einheimische Pilger, die traditionell zur Jahresfeier in Fußwallfahrten kommen, aus Kroatien und Herzegowina herbei.

Jubiläumsfeier zum Jahrestag am 25. Juni 2005

Am 24. und 25. Juni haben einige dutzend Priester den ganzen Tag unermüdlich in den Beichtstühlen und auf der Wiese rund um die Pfarre Beichten abgenommen.  Am 25. Juni 2006, am 25. Jahrestag der Erscheinungen, wurden um 5, 6, 7, 8, 9, 11, und 16 Uhr hl. Messen in kroatischer Sprache gehalten. Während des Vormittags wurden hl. Messen auch noch in 16 verschiedenen Sprachen gefeiert. Das Abendprogramm wurde simultan auf englisch, französisch, deutsch, italienisch, polnisch, ungarisch, koreanisch, arabisch, spanisch, portugiesisch, und tschechisch übersetzt. Die Anbetung wurde auch auf chinesisch, flämisch, rumänisch, russisch und auch slowakisch übersetzt.

Die feierliche Abendmesse hat Prof. Dr. Tomislav Ivančić, Kanonikus des Domkapitels in Zagreb und Prof. an der theologischen Fakultät in Zagreb, gefeiert. An der Konzelebration nahmen vier Bischöfe: Mons. Geervarghese Mar Divanassios Ottathengil, der malkitische Bischof der Diözese Battery (Kerala,Indien),  Mons. Roger Luis Kaffer, Altbischof und Bischofkoadjutor von Jolieta (Illinois, USA),  Mons Brendan Oliver Comiskey SSCC, Altbischof von Ferns, Irland und Mons. Jerome Gapangwa Nteziryayo, Altbischof der Diözese Uvire (Kongo) sowie drei Provinziale der Franziskaner, Pater Slavko Soldo, Provinzial von der Provinz „Maria Himmelfahrt (Mostar,Herzegowina), Pater Dr. Željko Tolić, Provinzial der Provinz zum Heiligsten Erlöser (Split, Kroatien) und Pater Dr. Josip Sopta, Provinzial der Provinz vom hl. Jaronimus (Zadar, Kroatien) teil. Mit ihnen konzelebrierten 322 Priester. Nach dem Gottesdienst fand dieselbe Dankandacht wie am Vorabend statt.

Am 24. und 25. Juni  wurden mehr als 50.000 Kommunionen gespendet. Neben den ausländischen Priestern, die als Begleiter von Gruppen kamen, nahmen noch etwa 70 einheimische Priester die Beichte ab.

Die Seher

Am Jahrestag hatte Ivanka Ivanković – Elez ihre jährliche Erscheinung. Jakov Čolo hat weiterhin einmal jährlich zu Weihnachten die Erscheinung, Mirjana Soldo an jedem 18. März und jeden 2. des Monats. Tägliche Erscheinungen haben noch immer Ivan Dragičević, Vicka Ivanković und Marija Pavlović-Lunetti, die auch die monatlichen Botschaften bekommt.

Wir danken der Gottesmutter für 25 Jahre Glauben, dem Herrn und Gott danken wir für unzählige Gnaden, die sich über Medjugorje in die ganze Welt ergießen. Bleiben wir im Gebet verbunden!

 


Damit Gott in euren Herzen leben kann, müßt ihr lieben.