Video [ENG, ITA, DEU, FRA, POR] The Faith of Claudia Koll

Deutsch - Der Glaube von Claudia Koll

Die italienische Schauspielerin Claudia Koll, international bekannt durch ihr Filmdebut in Tinto Brass` „Cosi fan tutte“ im Jahr 1992, erzählt die Geschichte ihrer Konversion zum Christentum.

„Bis vor einiger Zeit dachte ich, ich war eine Frau, die liebte, die viel liebte, eine leidenschaftliche Frau, die Episoden konsumierte, aber in Wirklichkeit brachte mir dies keine Erfüllung.“

„Ich musste diese Erfahrungen in der Liebe machen, um den Unterschied zu begreifen.“

„Wenn du es am wenigsten verdienst, tritt der Herr in dein Leben ein und stellt dich mit der Gnade wieder her. Er hebt dich auf und gibt dir ein neues Leben, er erschüttert dich von Grund auf. Unverdiente Liebe erschüttert von Grund auf.“

Diese Liebe, erzählt sie, veränderte nicht nur ihr persönliches Leben:

„Es hat mein berufliches Leben verändert, denn ich bin auch menschlich gewachsen. Meine Begegnung mit Gott hat auch meine Persönlichkeit wachsen lassen.“

„Ich verstand, dass die Liebe, die ich immer auf all den falschen Wegen gesucht hatte, in Wirklichkeit die Liebe war, die ich mir in meinem Herzen gewünscht hatte, weil es die Liebe ist, nach der sich jedes Herz sehnt, die Präsenz Gottes nämlich.“

„Ich begann das Leben zu kosten und zu verstehen, dass der Herr mir die Kraft zum Leben gibt, zum Leben ohne jede Furcht, weil Er an meiner Seite ist."

Zurzeit führt sie ihre Arbeit in Theater, Film und Fernsehen aus einer neuen Perspektive fort, die den Wert der künstlerischen Arbeit für die Würde der menschlichen Person achtet.

Mit der Gesellschaft „Die Werke des Vaters“ nimmt sie an Apostolaten und freiwilligen Aktionen in Afrika teil, besonders für krebskranke Kinder und an anderen Werken der Evangelisation.

Sie lehrt an der Star Rose Academy, einer neuen Schauspielschule in Rom, die sich der professionellen Ausbildung junger Talente widmet.

Die Filmmusik „No puedo“ hat beim 61. Internationalen Festival von Salerno gewonnen, interpretiert von Maximo de Marco.

 

For God to live in your hearts, you must love.