Radio MIR Medjugorje

Die Sendeanlage „Radio Mir Medjugorje“ feiert ihr zehnjähriges Bestehen

Other languages: English, Čeština, Deutsch, Hrvatski, Italiano

Am 8. Dezember 2007 wurde bei der hl. Messe in der Pfarrkirche hl. Jakobus in Medjugorje der zehnjährige Bestand der Sendeanlage Radio Mir Medjugorje gefeiert. Pater Dr. Ivan Sesar, der Provinzial der Franziskaner der Provinz ‚Maria Himmelfahrt’ in der Herzegowina war Hauptzelebrant bei der Eucharistischen Feier. Pater Ivan Sesar ist ehemaliger Direktor des Informationszentrums und der Sendeanlage Radio Mir Medjugorje. Er feierte gemeinsam mit Pater Miljenko Steko, dem gegenwärtigen Direktor dieser Anlage und des Informationszentrums, und mit Pater Mario Knezovic, dem ebenfalls ehemaligen Leiter und Chefredakteur des Zentrums und der Sendeanlage sowie auch mit den Priestern, die in Medjugorje ihren Dienst tun und mit den Priestern, die hier auf Wallfahrt sind.

An der hl. Messe nahmen auch alle Mitarbeiter und Förderer der Sendeanlage teil. Die Musikgemeinschaft „Misterij“ aus Zagreb untermalte die Feier mit ihren Gesängen.

Aus der Geschichte der Sendeanlage MIR Medjugorje

Die Existenz der Sendeanlage MIR Medjugorje ist gebunden an einen der größten Wallfahrtsorte unserer Zeit. Nach dem Zeugnis der sechs Seher erscheint in Medjugorje seit dem Jahr 1981 die Selige Jungfrau Maria. (Wir wollen dem Urteil der Kirche hinsichtlich der Übernatürlichkeit der Ereignisse nicht vorgreifen. Diese Urteil obliegt der zuständigen der Autorität der Kirche, der wir uns völlig beugen.

Aus dem Wunsch, daß den Pilgern, die in das Heiligtum kommen, und denen, die mehr über Medjugorje wissen möchten, die notwendigen Informationen geboten werden, entstand die Idee, ein Zentrum zu gründen, das über die Ereignisse informieren sollte. Diese Idee konnte aber weder während der Zeit des kommunistischen Regimes noch während der Zeit, als in dieser Gegend der Krieg tobte, verwirklicht werden, sondern erst 1993, als sich die Kriegsereignisse ein wenig legten.

Posljednji odjel koji se razvio nakon dvogodišnjih priprema bila je Radiopostaja MIR Međugorje. Bilo je to 1997. godine.

Am 25. November 1993 begann das Informationszentrum MIR Medjugorje offiziell mit seiner Arbeit und dann wurden schrittweise innerhalb des Zentrums verschiedene Aktivitäten aufgenommen. Die letzte Abteilung, die sich nach zweijähriger Vorbereitung entwickelt hat, war das Radio MIR Medjugorje. Das war im Jahre 1997.

Die anfängliche Idee bestand darin, die Sendeanlage auf ein bestimmtes Gebiet zu begrenzen, welches dem Hörbereich der Pfarrbewohner und der Pilger dienen sollte. Der Grundplan des Programmes war die Übertragung des abendlichen Gebetsprogrammes aus der Pfarrkirche des hl. Jakobus. Die neuen Räumlichkeiten für die Sendeanlage wurden am 7. November 1997 von Msrg. Lazaro Perez, dem Bischof aus Mexiko, eingeweiht. Der offizielle Sendebeginn war der 25. November 1997. Nach der Übertragung des Gebetsprogramms wurde meist ein kurzes Programm mit Nachrichten und Informationen angefügt. Das Programm dauerte bis 20 Uhr.

Am 25. Mai 2000 wurde zum ersten Mal auch die Anbetung aus der Kirche zum hl. Jakobus übertragen. Das Programmschema hat sich das schrittweise weiterentwickelt. Zu den anfänglichen drei Stunden Übertragungszeit wurde in der Folge das Programm von HRT und HKR übernommen und so kam es zu einem ganztägigen Übertragungsprogramm aus dem Studio in Medjugorje. Das war am 25. März 2004.

Die bedeutendsten Ereignisse in der Geschichte des Senders Radio MIR Medjugorje

Am 24. September 2002 im Zusammenhang mir dem Begehen des 37. Welttages der sozialen Kommunikationsmittel, war die Leitung des Radios bei einem Empfang beim Erzbischof von Vrhobosna, Kardinal Vinko Puljic, der der Leiter des Rates für Kommunikationsmittel in der Bischofskonferenz von Bosnien und Herzegowina ist.

Bei dieser Gelegenheit bekam Kardinal Puljic vom Radiosender MIR Medjugorje Dank und Anerkennung für die unermüdliche Verbreitung der Wahrheit, der Kultur des Friedens und des Wortes Gottes. Der Kardinal sagte über das Radio folgendes: «Ich hoffe, dass ihr weiterhin so fortsetzt wie ihr begonnen habt, indem ihr Geist und Wissenschaft, Herz und Kultur, Gewissen und Glauben verbindet, damit dieser Radiosender wahrhaft ein Mittel der Evangelisation werde.»

Radio MIR Medjugorje hat auch die Zeremonien der Seligsprechung von Ivan Merz in Banja Luka übertragen: die hl. Messe mit der Seligsprechung durch Papst Johannes Paul II. und auch die Reportagen und Meinungen führender Menschen aus Politik und Kirche sowie auch die Meinung einfacher Christen. Für seine Arbeit rund um den Besuch des Papstes und für die Übertragung der hl. Messe aus Banja Luka hat Radio MIR Medjugorje vom Bischof von Banja Luka, Dr. Franjo Komarica, Anerkennung erhalten.

Anlässlich der Feier des 22. Jahrestages der Erscheinungen der Gospa in Medjugorje wurde zum ersten Mal das ganze Tagesprogramm realisiert, das um 8 Uhr begonnen hat und um Mitternacht beendet wurde. Das Programm war den Erscheinungen der Gospa und der Pfarre Medjugorje gewidmet. Gäste waren die Seher, zahlreiche Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft und Pilger. Radioreporter haben auf verschiedenen Wegen aus allen Richtungen, aus denen die Pilger zu Fuss herbeigeströmt kamen, Berichte erstattet. Den Hauptgottesdienst haben 17 Radiostationen live aus Kroatien und aus Bosnien-Herzegowina übertragen.

Am 25.Juni 2002 haben anlässlich des 21. Jahrestages der Erscheinungen der Gospa 13 Radiostationen aus Bosnien und Herzegowina sowie auch Radio Maria aus Italien das abendliche Gebetsprogramm übertragen.

Der am meisten gehörte Radiosender in der Föderativen Republik BiH

Im Monat März 2003 hat das Internetservice «Bljesak info» aus Mostar eine Umfrage über Hörergewohnheiten in der Föderativen Republik BiH durchgeführt. An der Umfrage nahmen nicht nur die lokalen Sender teil, sondern auch vier von ihnen, die ihr Programm im Großteil von Bosnien und Herzegowina ausstrahlen. Nach diesen Ergebnissen ist Radio MIR Medjugorje der am meisten gehörte Sender.

Putem satelita HOT BIRD 6 program se može pratiti u Europi, na Bliskom Istoku i u Sjevernoj Africi.

Hörbereiche

Durch die einheimischen Sender, die ja inzwischen zahlreich geworden sind, kann Radio Mir Medjugorje heute in ganz Bosnien und Herzegowina, in Kroatien und in den Rangebieten von Slowenien, Montenegro und Italien empfangen werden.

Am 4. Oktober 1999, dem Festtag des hl. Franziskus, wurde der Server, durch den das Programm von Radio Mir Medjugorje live über Internet emittiert wird, in Betrieb genommen. Es ist die erste Radiostation in BiH, deren Programm via Internet in der ganzen Welt empfangen werden kann.

Das Satellitenprogramm wurde zum ersten Mal zu Weihnachten 2003 verwirklicht. Über den Satelliten HOT BIRD 6 kann das Programm in Europa, im Nahen Osten und in Nordafrika empfangen werden.

 


Damit Gott in euren Herzen leben kann, müßt ihr lieben.