Die Bedeutung der Familie in den Botschaften Mariens, der Königin des Friedens

Other languages: English, Deutsch, Français, Hrvatski, Italiano

Die Familie ist zur Heiligkeit und zur Weihe an Gott Berufen

Alle, die durch die Taufe in den Tod Jesus Christi eingetaucht wurden, sind für die Sünde gestorben und zur Heiligkeit berufen. Im Glaubensbekenntnis bekennen wir uns zur einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche", die berufen ist, heilig und makellos zu sein. Das, was die ganze Kirche betrifft, betrifft auch alle ihre Glieder und Familien, wobei die Familie oft als Hauskirche" bezeichnet wird.

Heiligkeit ist ein Ruf zu einem konkreten Leben mit Gott und unseren Brüdern. Sie bedeutet vor allem die Heilung unserer Beziehung zu Gott und den anderen und ein Wachsen in Glaube, Hoffnung und Liebe.

Es ist der Wunsch Mariens, daß die Familie die Geburtsstätte der Heiligkeit ist. Das Vorbild der Heiligkeit der Eltern und Älteren wird selbst eine Schule der Heiligkeit für die Jüngeren sein. Ich bitte euch, helft durch euer Zeugnis allen, die nicht heiligmäßig leben können, ... besonders aber eurer eigenen Familie" (25. Juli 1986). Liebe und Vergebung, Güte und Großzügigkeit, Milde und Kraft, die Liebe zur Wahrheit und zur Bescheidenheit sind Ausdruck und Schule der Liebe in der Familie. So kann die Familie die Heiligkeit in Überein - stimmung mit Jesus und Maria in dem Umfang gewinnen, wie sie die Heilige Schrift zum Ausdruck bringt. Maria ruft uns als einzelne, als Familie und als Pfarrgemeinde auf, uns Ihrem geliebten Sohn Jesus und Ihrem unbefleckten Herzen zu weihen, damit alles durch Meine Hände Gott gehört" (25. Oktober 1988). Der lateinische Ausdruck für weihen ist: con-sacrare" und führt uns zur wahren Bedeutung des Aufrufes zur Weihe. Sich zu weihen bedeutet, sich dafür zu entscheiden, Jesus und Maria als Vorbild anzunehmen, mit Ihnen zu gehen, in Ihrer Gemeinschaft zu leben und Ihnen ähnlich zu werden nach dem Sprichwort: Sage mir, mit wem du gehst und ich sage dir, wer du bist." Wer mit Jesus und Maria im täglichen Gebet verbunden ist, besonders im Rosenkranzgebet, ist in der besten Schule für die Heiligkeit und wird erkennen, wie er in Freud und Leid leben kann und in der endgültigen Herrlichkeit des Himmels leben wird.

Durch die Weihe geht man bewußt seinen Lebensweg mit Jesus und Maria und bewältigt auf diesem Weg die schreckliche Einsamkeit, die einen durch die Sünde befällt. So entsteht eine neue Gemeinschaft der Liebe und des Lebens, in der Sünde und Tod besiegt werden.

 


Damit Gott in euren Herzen leben kann, müßt ihr lieben.